Was ist Sugaring?

Die Haarentfernung mit Zuckerpaste, das sogenannte Sugaring, ist bereits Jahrtausende alt, schon im alten Ägypten enthaarten sich die Frauen auf diese Art. Dabei wird die lauwarme Zuckerpaste, auch als Halawa bekannt, erwärmt, auf die zu enthaarende Stelle aufgetragen und ruckartig abgezogen. Genau wie beim Waxing können alle Körperstellen enthaart werden. Da Sugaring als die sanfteste Enthaarungsmethode gilt, sind insbesondere empfindliche Zonen wie die Achseln, der Intimbereich und die Gesichtspartie beliebt.

Die Zuckerpaste

Zunächst einmal besteht die zähflüssige Zuckerpaste nur aus natürlichen Stoffen, Zucker, Wasser und Zitronensaft. Dadurch ist das Sugaring auch für Menschen mit besonders empfindlicher Haut oder Allergiker geeignet. Außerdem wird die Zuckerpaste nur auf Körperwärme erwärmt, sodass sich die Masse angenehm warm auf der Körperstelle anfühlt. Weiterhin gelangen die feinen Zuckermoleküle tiefer in die Haut, sodass die Haare gründlicher entfernt werden können. Dies hat wiederum den Vorteil, dass die Haare bereits ab 3mm entfernt werden können. Zugleich dient die Zuckerpaste nicht nur als Mittel zur Haarentfernung, sondern auch als Peeling, da durch die Behandlung gleichzeitig abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden und sich die Haut nach dem Sugaring besonders glatt und weich anfühlt.

Vorteile der Zuckerpaste
  • Die Zuckerpaste ist  aus natürlichen Inhaltsstoffen, sodass Sugaring auch für Allergiker und Menschen mit besonders empfindlicher Haut geeignet ist.
  • Zuckerpaste wird lediglich auf etwa 30° erwärmt
  • Entfernt die Haare aufgrund der feinen Zuckermoleküle besonders gründlich
  • Haare können bereits ab einer Länge von 3 mm mit der Zuckerpaste entfernt werden
  • Besonders glatte und zarte Haut durch die Peeling-Wirkung der Paste
Die Technik

Beim Sugaring wird eine andere Technik zur Enthaarung angewandt als beim Waxing. Bei der Haarentfernung mit Zuckerpaste wird die lauwarme Masse entgegengesetzt der Haarwuchsrichtung zügig in die Haut einmassiert, bevor sie dann mit sogenannten Flicks, einer speziellen Abziehtechnik, in Wuchsrichtung wieder entfernt wird. Das Abziehen in Wuchsrichtung ist weitaus weniger schmerzhaft als beim Waxing, bei dem das heiße Wachs entgegengesetzt der Wuchsrichtung abgezogen wird. Ferner brechen beim Sugaring durch diese Technik weniger Haare ab, sodass die Haut zum einen nur minimal gereizt und zum anderen das Risiko eingewachsener Haare verringert wird.