Vorbehandlung

Eine optimale Vorbehandlung ist ganz besonders wichtig für eine erfolgreiche Depilation. Nur auf einer fettfreien, glatten Hautoberfläche kann das Wachs sich optimal mit den Haaren verbinden und ermöglicht ein zufrieden stellendes Ergebnis. Idealerweise sollten Sie vor der Depilation duschen und danach die Haut nicht eincremen. Perfekt wäre es, wenn Sie zuhause vor der Depilation ein Peeling, durch das abgestorbene Hornlamellen von der Epidermis entfernt werden, auf den zu depilierenden Bereichen durchführen.

Eine optimale Haarlänge ist ca. 3-4 mm, jedoch ist auch ein Waxing bei kürzeren Haaren möglich. Das Ergebnis ist bei kürzeren Haaren natürlich nicht gleichwertig, da das Wachs die sehr kurzen Haare nicht komplett greift.

Vor der Depilation wird die Haut mit einer Vorbehandlungslotion entfettet und desinfiziert. Je nach Partie wird die Haut gepudert. Piercing sollten (wenn möglich) entfernt werden. Bei starken Krampfadern oder Besenreißern bitte vorher einen Arzt befragen. Wir empfehlen grundsätzlich bei starken Krampfadern oder Besenreißern auf ein Waxing zu verzichten oder setzen das sanftere wasserlösliche Wachs = auch Sugaring genannt ein.

Auch bei Psoriasis (Schuppenflechte) kann ein Waxing durchgeführt werden – hier haben wir die beste Resultate mit dem wasserlöslichen Wachs erzielt.

Bei Sonnenbrand sollte grundsätzlich KEIN Waxing durchgeführt werden. Stark gebräunte Haut wird erfahrungsgemäß nach dem Waxen etwas heller.

Größere Naevi (Pigmentmale, Leberflecken) mit Haaren müssen von der Behandlung ausgespart werden bzw. die Haare in dem Naevi werden mit einer Schere gekürzt, damit diese nicht mit dem Wachs herausgezogen werden.

Unverträglichkeiten/Allergien sollten Sie im Vorfeld mit uns abklären (z.B. gegen Menthol, Zitrusfrüchte, Alkohol, etc.)

Bei starker Verhornung der Haut (oft bei Schilddrüsenunterfunktion) ist es ratsam, vorher ein Körperpeeling durchzuführen um ein gutes Resulatat zu erzielen – Sie können auch bei uns ein Peeling erwerben.

Nachbehandlung

Nach dem Waxing sollte für mindestens 24 Stunden Sonnenbäder, Solarium und Sauna unbedingt vermieden werden. Ebenfalls sollte keine zu enge Kleidung getragen werden, um mögliche Reizungen oder gar Entzündungen zu vermeiden. Nach der Achsel-Depilation darf an diesem Tag kein Deo mehr verwendet werden.

Kleine rote Punkte, die nach dem Waxing auf den enthaarten Partien auftreten können sind eine normale Reaktion die dann auftritt, wenn die Haare mit de Wurzel entfernt werden und sich dadurch die Pore/der Haarfollikel kurzzeitig erweitert hat. Die Punkte verschwinden meist nach einigen Stunden wieder. Nach mehreren Enthaarungen werden die Haare feiner und der Haarwuchs geringer, so dass die rote Punkte immer kleiner werden und sich das gesamte Porenbild verfeinert. Die Haut wird schön und glatt.

Ideal zum Beruhigen nach demn Waxing sind beruhigende Substanzen, wie Lavendel-Öl, Aloe Vera, spezielle Cremes oder Gels. Achtung bei stark gereizter Haut: Hier am besten nur mit Aloe Vera Gel, reinem Lavendel-Öl arbeiten. Auch kann man kühlende Kompressen auflegen.

In seltenen Fällen kann es auf der Haut, speziell beim ersten Waxing zu einer starken Überreaktion mit Quaddelbildung kommen. Erschrecken Sie hier nicht, das kommt bei empflicher Haut gelegentlich vor. Die Haut in diesem Fall am Besten kühlen und Aloe Vera Gel sowie Silber Spray zum Abschwellen auftragen. Meist verschwindet diese Reaktion bei der zweiten oder dritten Behandlung oder tritt nicht mehr so extrem auf.

Mit speziellen Präparaten, sogenannten Haarwuchshemmern die meist auf Enzymen (z.B. Papaya) basieren, kann man das nächste Waxing etwas hinauszögern. Sie können diese Ampullen bei uns erhalten.